Profil Asmus Wanke - Rolfing

Meine Philosophie

  • Immer an die Chance auf Veränderung glauben.
  • Veränderungen als Herausforderung und nicht als Bedrohung sehen
  • Die Ursache suchen, finden und daran arbeiten - im Gegensatz zur reinen Symptombehandlung.
  • Die Person in den Vordergrund stellen, nicht die Behandlung.
  • Grenzen respektieren.
  • Keinen Schaden zufügen.

Der Rahmen für Veränderungen

In der manuellen Therapie gibt es zwei Extreme. Das eine besteht in der Überzeugung, dass Veränderungen im Gewebe letzten Endes nur durch Kraft erreicht werden können. Dabei entstehende Schmerzen sind dann nicht nur eine Begleiterscheinung, sondern geradezu ein Indiz für die Effizienz der Behandlung. D. h., je mehr der Patient aushält, um so weiter kann der Therapeut gehen, um so besser ist die Wirkung. Auf der anderen Seite des Spektrums steht das alleinige Halten eines achtsamen Rahmens, innerhalb dessen die Weisheit des Körpers die richtigen Entscheidungen treffen wird.

In hunderten von Stunden habe ich die ganze Bandbreite der manuellen Arbeit an und auf meinem eigenen Körper erfahren. Mein Standpunkt ist:

Schmerzen vermeiden
Wenn der Weg zu Veränderung über Schmerzen geht, wird weder Ihr Gewebe noch Ihre Körperwahrnehmung diesen Vorschlag nachhaltig akzeptieren. Es ist, als würde Ihnen ein neuer Weg zum Markt gezeigt, der dunkel, beschwerlich und mit Alarmleuchten hinter jeder Biegung markiert ist. Werden Sie diesen Weg gehen, wenn Sie die Wahl haben? Wie nutzen Sie Ihre Schulter, wenn Sie die herunterfallende Zahnbürste auffangen wollen - auf dem vertrauten alten Weg oder auf dem angeblich besseren, neuen Weg entlang der blinkenden Warndreiecke? Ihr Gehirn muss die Entscheidung in weniger als 0,1 Sekunden fällen, das bedeutet Stress.
Veränderung heißt lernen
Wenn Sie einen Weg aus schmerzhaften und einengenden Schutzhaltungen suchen, dann benötigen Sie eine angenehme, unterstützende Lernumgebung. Dies bedeutet nicht nur keine Schmerzen, sondern im Idealfall eine "Wohlfühl-Atmosphäre".
Zielgerichtet vorgehen
Meiner Überzeugung nach reicht es nicht, lediglich einen Raum für Veränderung anzubieten. Vielmehr gilt es, Restriktionen aufzuspüren und einen Weg zur Auflösung zu suchen.

Meine eigene Erfahrung als Klient

Mein Weg als Rolfer

Zertifiziert als "Certified Rolfer" in 2006

  • Ergänzung Cranio Sacral Therapie vollständige Ausbildung bei Ramraj Ulrich Löwe
  • fortwährende Weiterbildung
    • Rolfing ™/ SI (Harvey Burns, Peter Schwind, Christoph Sommer, Jan Sultan, Gerhard Hesse, Paola Volpones,  Valerie Berg, Ed Maupin, Pedro Prado, Jon Martine)
    • Viszerale / Neuronale Osteopathie in der Münchner Gruppe bei Jean-Pierre Barral, Christoph Sommer, Peter Schwind, Didier Prat
    • Narbenarbeit nach Sharon Wheeler Narbenportal
    • Dermo Neuro Modulating nach Diane Jacobs bei Jon Martine
  • Zertifiziert als "Certified Advanced Rolfer" in 2015
  • Heilpraktiker

Registrierung